Gambacher Theatergruppe Lampenfieber e.V.

Lassen Sie sich entführen in die Welt des Dramas, der Komödie & der Träume

lf-logo.png

Wintergrillen 2016

Auch das nicht gerade optimale Wetter konnte kaum jemanden abhalten das Wintergrillen zu besuchen. Wiedereinmal führte Hagen Vetter die Teilnehmer auf historischen Pfaden durch Gambach, wobei er wie immer mit interessanten geschichtlichen Informationen und Begebenheiten die Dorfbegehung sehr kurzweilig gestaltete. Danach gings zum Grillevent auf dem Bürgerplatz mit heißen Spezialitäten zu heißer Livemusik.


Tagesfahrt Traumhafte Mosel 25.06.2016

Morgens 7:30 Uhr ging es los am Bürgerplatz Gambach. Mit dem Luxusreisebus ging es über Wiesbaden und Bingen durch den Hunsrück an die Mosel nach Bernkastel-Kues dort erlebten wir eine geführte Stadtbesichtigung durch die romantischen Altstadt. Bis zum Mittagessen im Restaurant "Altes Brauhaus" stand genügend freie Zeit für eigene Ansichten der Stadt zur Verfügung.

Von hier ging es auf eine Mosel-Schifffahrt zum Kloster Machern, hier konnte man den Klostergarten und das Ikonenmuseum besichtigen auch Plätze für Kaffee und Kuchen in der Klostergaststätte waren bestellt, so das man sich hier wieder stärken konnte. Zum Abschluss ging es mit dem Bus in die Weinregion "Zeller schwarze Katz" mit Ziel Weinfest in Zell/Mosel.

Zum Schluss begab sich die Gruppe voll mit Erlebnissen und Eindrücken des Tages zurück in die Heimat nach Gambach.

Theaterstück 2016 - Frühlingserwachen

ein Lustspiel in 3 Akten


Der Frühling ist erwacht, doch bei den Familien Aumüller und Dürr läuft das Leben in geregelten Bahnen weiter. Jeden Abend kommen die Freunde Hans-Peter und Ernst-Wolfgang nach einem harten Tag im Amt erschöpft von der Arbeit zurück. Bereits am Eingang werden sie von den Ehefrauen Irmtraud und Rosemarie liebevoll und aufopfernd empfangen und versorgt. Das ist auch erforderlich, denn die Herren sitzen momentan zusätzlich noch jede Nacht in der Dorfscheune und passen auf, das der Maibaum nicht vor der Aufstellung feindlichen Übergriffen zum Opfer fällt. Außerdem ist da noch die nebenberufliche Schwarzbrennerei also insgesamt eine nahezu unmenschliche "Arbeitsbelastung". Da platzt mitten in ein überlebenwichtiges Fussbad die Nachricht ein neuer Nachbar würde ins renovierungsbedürftige Nachbarhaus einziehen.

Nachdem sich nun die Gerüchte zu bestätigen scheinen das der Herr Bischof zusammen mit dem Küster hier einzieht wird ein gebührender Empfang vorbereitet und etliche Verwicklungen und Missverständnisse nehmen ihren Lauf.


Das Publikum erlebte an 4 Vorführungen die "SOKO-Vatikan" sowie Agentinnen im Tannenbaum, Abenteuer auf dem Motorradsimulator, Unterhosen im Maibaum und Rockerkaffeekränzchen bis zum Filmriss.


Ehepaar Aumüller

Jessica Schwab und Julian Maier

Eheparr Dürr

Tatjana Hantschel und Marcel Hofmann

Bischoff und Küster

Burkhard Wolf & Michael Hantschel

Ulrike und Margarete

Conny Raith & Sabrina Huber

Regie

Manfred Tschertner

Souffleuse

Regina Maier, Sabine Vetter

Moderation

Ralf Schäfer



Bildschirmfoto 2016-12-09 um 14.48.23
Bildschirmfoto 2016-12-09 um 14.51.18
Bildschirmfoto 2016-12-01 um 11.40.22
Bildschirmfoto 2016-12-09 um 14.49.12
Bildschirmfoto 2016-12-09 um 14.50.10